Broadcasting

Eine weitere Unterstützung zum Wiedererlangen des körperlichen
Wohlbefindens erfolgt mittels Broadcasting. Gerade in akuten Fällen
von körperlichen Unwohlsein kommt es rascher zur Harmonisierung des
biologischen Systems.
Es wird genau die Frequenz, die mit der Klientenprobe in Resonanz geht, auf
ein Trägermaterial aufmoduliert.
Man macht sich hier das Prinzip der Homöopathie (gleiches mit gleichem be-
handeln) zu nutze. Somit kann gezielt die Ursache des gestörten
Energiefeldes balanciert werden.
Ruth Drown war die erste die das Radionik-Gerät nicht nur zum Testen von
Störfeldern, sondern auch zur Harmonisierung einsetzte. Sie entdeckte, dass
diese Harmonisierung auch über Entfernung funktioniert, wenn man eine
Blut- oder Haarprobe des Klienten auf das Gerät legt und die
entsprechenden Frequenzen einstellt.
Ihre Erklärung war, dass die Raten in der Atmosphäre eingeprägt sind und
vom Menschen empfangen werden können, wobei
die Substanzprobe des Klienten hier die "Antennenfunktion" übernimmt. In
Anlehnung an die damals aufkommende Rundfunktechnik, nannte sie
dieses Verfahren Broadcasting (Senden).